http://www.webagency.de/projektleitfaden/planung.htm 28. Juni 2017
WEBAGENCY E-Commerce Solutions
    
E-Business-Projektleitfaden
Von der Idee zur fertigen Lösung
 Projektleitfaden
 Planung
 Feinkonzeption
 Realisierung
 Inbetriebnahme/Betrieb
 Projektmanagement
 Lösungen
 Internetportal
 Online-Katalog/-Shop
 Extranet
 Workshop
 Leistungen
 Gemäß Leistungsart
 Gemäß Projektphase
 Alphabetisch sortiert
 Spezial: Website-Check
 Spezial: Feedbackumfrage
 Spezial: Website-Paket
 EC-Infopool
 Internet ABC
 Internet-Basiswissen
 E-Commerce-Know-how
 E-Business-Strategie
 Mittelstand-Spezial
 Beschaffung
 Marketing im Internet
 E-Business-Infrastruktur
 Projektmanagement
 Online-Service
 Über WEBAGENCY
 Firmenprofil
 Referenzen
 Partnerfirmen
 Jobangebote
 Pressemitteilungen
 Pressestimmen
 Kontakt
 Anschrift
 E-Mail an uns

Phase 1: Planung Planung

Vernünftige Planung steht am Anfang jedes erfolgreichen E-Business-Projektes. Gehen Sie Ihr E-Business-Projekt strukturiert an und investieren Sie etwas Zeit in die Planung.
In diesem Abschnitt finden Sie Antworten auf Fragen wie:
  • Wie kann ein erfolgreicher Ansatz für E-Business gefunden werden?
  • Wer im Unternehmen sollte in E-Business-Aktivitäten involviert werden?
  • Wie erwerben Sie das nötige Wissen für E-Business-Projekte?
  • Wie finden Sie die beste externe Unterstützung für Ihr Projekt?
  • Welche Punkte sollte ein Grobkonzept Ihrer E-Business-Lösung beinhalten?
In der Planungsphase durchlaufen Sie folgende Schritte:
  1. Stellen Sie Vorüberlegungen an und machen Sie E-Business zur Chefsache
  2. Bilden Sie ein Projektteam
  3. Bauen Sie E-Business Know-how auf
  4. Wählen Sie Dienstleister zur Unterstützung aus
  5. Entwickeln Sie Ihr individuelles E-Business-Konzept

Schritt 1: Stellen Sie Vorüberlegungen an und machen Sie E-Business zur Chefsache!

Der Einstieg ins E-Business ist Chefsache. Für die Integration von E-Business in Ihr Geschäft ist ein strategischer Ansatz notwendig. Der Einfluss der elektronischen Kommunikation auf die Art, wie Unternehmen Geschäfte machen, steigt kontinuierlich. Wichtig ist deshalb, dass Führungskräfte mit dem Thema E-Business vertraut sind. Sie sollten über Trends, Geschäftsmodelle, mögliche Positionierung Ihres Unternehmens und die Terminologie im E-Business informiert sein.

Checkliste:
  • Sie sind über mögliche Geschäftsmodelle im E-Business informiert? Sie wissen über deren Relevanz für Ihr Unternehmen Bescheid?
  • Sie können Themen und Trends im E-Business kritisch bewerten? Sie wissen, wie sich diese Trends auf Ihr Unternehmen auswirken werden?
  • Sie haben für Ihr Unternehmen eine schlüssige E-Business-Strategie erdacht?
  • Sie haben einen konkreten Umsetzungsplan entwickelt?
  • Sie haben für Ihre E-Business-Aktivitäten ein entsprechendes Budget eingeplant?
Sie haben alle Fragen mit "ja" beantwortet? Glückwunsch, als Führungskraft sind Sie gut für E-Business gerüstet.

Sollten Fragen offen geblieben sein, können Sie mit Hilfe der WEBAGENCY E-Business-Know-how aufbauen und Lösungsansätze für Ihr Unternehmen entwickeln.

Schritt 2: Bilden Sie ein Projektteam!

Zunächst sollten Sie intern einen Projektleiter benennen, der für die Durchführung des Projektes verantwortlich ist. Je nach Umfang des Projektes oder auch dem Stellenwert, den Sie Ihrem E-Business-Engagement beimessen, stellen Sie Ihrem Projektleiter ein unterschiedlich großes Projektteam, das "E-Team", zur Seite.

Gewöhnlich sind bei einer E-Business-Lösung verschiedene Unternehmensbereiche involviert. Deshalb sollten sich Repräsentanten der involvierten Bereiche auch im E-Team finden. Machen Sie nicht den Fehler das Projektteam ausschließlich durch Mitarbeiter mit technischem Know-how zu besetzen. Genauso wichtig für ein erfolgreiches E-Business-Projekt sind die Erfahrungen Ihrer Mitarbeiter aus Marketing, Vertrieb, Einkauf etc. Erfahrungen mit dem Internet und E-Business schaden natürlich auch nicht!

Checkliste:
  • Sie haben einen Projektleiter für E-Business-Aktivitäten benannt, bei dem alle Informationen zum Projekt zusammenlaufen?
  • Sie haben Mitglieder für Ihr Projektteam, das E-Team, identifiziert und benannt? Die E-Team-Mitglieder so gewählt, dass Sie die Anforderungen aus verschiedenen Unternehmensbereichen einbringen können?
  • Die Struktur Ihrer Projektorganisation und die organisatorische Zusammenarbeit im Team sind eindeutig geregelt? Sie haben klare Kommunikations- und Entscheidungswege festgelegt? Die Rollen und Verantwortlichkeiten der Team-Mitglieder sind klar definiert? Alle Vereinbarungen sind in einer entsprechenden Projektdokumentation schriftlich niedergelegt?
  • Für das Projekt wurde ein "Sponsor" im Top-Management Ihres Unternehmens identifiziert und benannt, der das Projekt fördert und unterstützt?
Wie Sie Ihr E-Team organisieren, können Sie ausführlich im Abschnitt "Begleitendes Projektmanagement" nachlesen.


Schritt 3: Bauen Sie E-Business Know-how auf!

Sie haben ein schlagkräftiges E-Team gebildet? Dann sollten Sie jetzt überprüfen, welche Kompetenz Ihr Team im E-Business braucht und welche es tatsächlich besitzt.
Gehen Sie wie folgt vor:
  1. Definieren Sie die Projektaufgaben und analysieren Sie, welches Know-how für deren Bewältigung gebraucht wird. Stellen Sie fest, welches Know-how bei Ihren Mitarbeitern vorhanden ist und ob es für das Projekt ausreicht.
  2. Prüfen Sie, für welche Aufgaben nur unzureichend Know-how vorhanden ist. Wägen Sie ab, ob Sie mit Schulungen in akzeptabler Zeit ausreichendes Know-how aufbauen können. Beachten Sie hierbei aber die Komplexität Ihrer E-Business-Lösung: Je komplexer Ihre Lösung, desto mehr Spezialwissen benötigen Sie.
  3. Kostet es zu viel Zeit und Geld, dieses Wissen intern aufzubauen, stellen Sie Fachkräfte ein. Oder beauftragen Sie einen externen Dienstleister, der Ihnen hilft, die Aufgaben im Projekt professionell anzugehen.
Mit zunehmender Komplexität ist es jedoch sinnvoll, einen externen Dienstleister einzubinden, der ihre E-Business Lösung realisiert.

Häufig ist für die Planung, Konzeption und Umsetzung einer Lösung ein tiefgehendes Spezialistenwissen erforderlich, das Sie später für den Betrieb in dieser Form nicht mehr benötigen. Deshalb empfehlen wir Ihnen solche "Wissensspitzen" mit der Einbindung externer Spezialisten aufzufangen.

Wenn Sie einen Dienstleister beauftragen, sollten Sie dennoch nicht alle Fäden aus der Hand geben. Bauen Sie in Zusammenarbeit mit Ihrem Dienstleister weiter intern Know-how auf und stellen Sie so sicher, dass auch nach Projektende ausreichend Know-how zur Betreuung Ihrer E-Business-Lösung vorhanden ist.

Checkliste:
  • Sie wissen, welches E-Business-Know-how im Unternehmen vorhanden ist? Die Qualifikationen der Mitarbeiter wurden systematisch erfasst und in einer Dokumentation festgehalten?
  • Sie haben ermittelt, für welche Aufgaben Mitarbeiter geschult werden müssen? Ein entsprechender Schulungsplan wurde aufgestellt und verabschiedet, entspechende Schulungsangebote eingeholt und Schulungen organisiert?
  • Sie haben ein Konzept entwickelt, wie Sie Know-how zum Aufbau und Betrieb der E-Business-Lösung in Ihr Unternehmen transferieren können?
  • Sie haben geklärt, welche Aufgaben sie nicht intern durchführen wollen (oder können) und was Sie durch einen externen Dienstleister erledigen lassen möchten?
WEBAGENCY vermittelt Ihren Mitarbeitern Basis- und Spezialwissen im E-Business. Abhängig vom Wissenstand Ihrer Mitarbeiter sorgt WEBAGENCY für den Know-how-Transfer von Business- und Technik-Wissen in Ihr Unternehmen.

Bei diesen Projektschritt können Sie sich durch die WEBAGENCY E-Commerce AG unterstützen lassen. Hier erfahren Sie mehr über unser Leistungsangebot >>> E-Business-Workshops <<<.

Wir beraten Sie gerne ausführlich und unverbindlich. Kontaktieren Sie uns!

Schritt 4: Wählen Sie Dienstleister zur Unterstützung aus

Welcher Dienstleister der richtige für Sie ist, hängt davon ab, welche Anforderungen Sie an Ihren Dienstleister stellen. Zum anderen muss er zu Ihrem Unternehmen passen. Setzen Sie deshalb nicht alles auf eine Karte. Realisieren Sie zunächst ein Teilprojekt, um die Tragfähigkeit der Zusammenarbeit auszuloten. Empfehlenswert: Vereinbaren Sie ein Treffen in den Arbeitsräumen des Dienstleisters. Vor Ort können Sie sich am Besten von der Arbeitsatmosphäre und der Motivation der Mitarbeiter überzeugen.

Checkliste:
  • Sie haben definiert, welche Aufgaben Sie durch einen externen Dienstleister erledigen lassen möchten? Sie haben entsprechende Ausschreibungsunterlagen erstellt, mit denen Sie die gewünschten Leistungen bei potenziellen Anbietern anfragen können?
  • Sie haben sich eine Marktübersicht verschafft, welche externen Dienstleister für Sie in Frage kommen? Sie haben einen Kriterienkatalog erstellt, anhand dessen Sie die potenziellen Anbieter und deren Leistungen bewerten können?
  • Sie haben von ausgewählten Anbietern Angebote angefordert? Die Angebote wurden anhand des vereinbarten Kriterienkataloges bewertet? Eine definitive Anbieterauswahl wurde getroffen?
  • Die Angebote wurden mit den Anbietern endgültig abgestimmt? Die gewünschten Leistungen wurden bei den ausgewählten Anbietern verbindlich beauftragt?


Schritt 5: Entwickeln Sie Ihr individuelles E-Business-Konzept

Wenn sichergestellt ist, dass die nötigen Ressourcen und das notwendige Know-how zur Planung und Realisierung der E-Business-Lösung verfügbar sind, können Sie nun das Projekt starten. Doch Vorsicht: Beginnen Sie mit der Planung und nicht mit der Realisierung! Dies scheint banal, wird aber immer wieder vergessen. Die Folge sind hohe Kosten durch Fehlinvestitionen in Hard- und Software, Zeit- und Reibungsverluste bedingt durch aufwendige Nacharbeiten sowie das Fehlen einer strategischen Grundausrichtung der E-Business-Lösung.

Erfolgreiche E-Business-Lösungen gibt es nicht von der Stange. Vielmehr ist es wichtig, die Lösung an die spezifischen Voraussetzungen in Ihrem Unternehmen anzupassen, damit E-Business Ihre Unternehmensziele effektiv unterstützen kann. Bei der Planung sollten Sie also schrittweise wie folgt vorgehen: Analysieren Sie zuerst die Ist-Situation in Ihrem Unternehmen. Erstellen Sie anschließend ein E-Business-Konzept für Ihr Unternehmen.
Durchführung einer Ist-Analyse
Analysieren Sie Ihr Unternehmen und Ihr Umfeld. Exemplarisch beantworten Sie hierbei folgende Fragen:
  • Unternehmensanalyse
    Wie sind die Voraussetzungen im Unternehmen? Wie erfolgt die Kommunikation zwischen den Abteilungen? Welche Prozesse laufen zwischen dem Unternehmen und Lieferanten sowie Kunden ab? Und wer genau sind unsere Kunden und was sind deren Bedürfnisse?

  • Umfeldanalyse
    Welche Chancen bieten sich unserer Branche im E-Business? Welche "Best-Practices" sind bekannt? Welche Marktbedingungen bestehen heute und wie werden sie sich voraussichtlich entwickeln? Was macht die Konkurrenz? Wo bestehen Stärken/Chancen und wo Schwächen/Risiken?
Die Antworten auf diese Fragen bieten Ihnen die besten Ansätze für erfolgreiches E-Business!

Bei diesen Projektschritt können Sie sich durch die WEBAGENCY E-Commerce AG unterstützen lassen. Hier erfahren Sie mehr über unser Leistungsangebot >>> Ist-Analyse <<< .

Wir beraten Sie gerne ausführlich und unverbindlich. Kontaktieren Sie uns!



10 Schritte zur Erstellung einer E-Business-Konzeption
Nachdem Sie Ihr Unternehmen analysiert und das Umfeld transparent gemacht haben beginnen Sie nun mit der Konzeption Ihrer Lösung. Basierend auf der Ist-Analyse, Ihren Zielen im E-Business und den vorgegebenen Rahmenbedingungen konzipieren Sie nun Ihre individuelle E-Business-Lösung. Mit folgender Vorgehensweise kommen Sie Ihrem individuellen E-Business-Konzept Schrittweise näher:

  1. Definieren Sie Ihre Ziele im E-Business und gleichen Sie diese mit Ihren Unternehmenszielen ab. Definieren Sie Ihre strategische Positionierung im Markt im Hinblick auf Ihre Branche und die Konkurrenz.
  2. Identifizieren Sie quantitative Potentiale (z. B. Umsatzsteigerung oder Kostensenkung).
  3. Identifizieren Sie qualitative Potentiale (z. B. in Service und Beratung oder bei der Kundenbindung).
  4. Identifizieren Sie die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe(n). Es ist empfehlenswert, hierbei einen externen Berater als Sparrings-Diskussionspartner in die Analyse einzuschalten. So bekommen Sie von dritter Seite einen Spiegel vorgehalten und beugen möglicher "Betriebsblindheit" vor.
  5. Definieren Sie die Rahmenbedingungen unter denen das Projekt ablaufen soll (Zeit, Budget, Organisation).
  6. Erarbeiten Sie Handlungsoptionen zum Erreichen Ihrer Ziele und zur Ausschöpfung nicht genutzter Potentiale.
  7. Erarbeiten Sie Strategien zur zielgruppenadäquaten Vermarktung Ihrer Produkte und zur effektiven Kommunikation mit Ihren Kunden - online und offline.
  8. Priorisieren Sie Ihre Ziele und wägen Sie ab, welche Potentiale Sie zuerst erschließen wollen. Stellen Sie Ziele und Potentiale in ein Kosten/Nutzen-Verhältnis.
  9. Definieren Sie Teilprojekte in einem Projektplan und benennen Sie Verantwortliche aus Ihrem E-Team.
  10. Evaluieren Sie, welche Basis-Technologien geeignet sind und welche Sie verwenden wollen. Erstellen Sie eine Übersicht der benötigten Hard- bzw. Software.
Nun ist die Hauptarbeit getan. Das Ergebnis ist ein Grobkonzept Ihrer individuellen E-Business-Lösung unter Berücksichtigung Ihrer Ressourcen.

Checkliste:

  • Sie haben Ihr Unternehmen und Ihr Umfeld eingehend analysiert? Die Erkenntnisse sind in einer schriftlichen Ist-Analyse dokumentiert?
  • Sie wissen welche Ziele Sie mit E-Business erreichen wollen? Die Ziele wurden auf Management-Ebene abgestimmt, dokumentiert und an alle Mitarbeiter Ihres Unternehmens kommuniziert?
  • Sie wissen, wie Sie diese Ziele erreichen? Ein entsprechender Maßnahmenkatalog wurde aufgestellt und verabschiedet?
  • Die Rahmenbedingungen (Budget, Organisation und Projektmanagement) sind abgesteckt und ein erster Projektplan steht?
Wenn Sie nicht alle Fragen mit "ja" beantwortet haben sollten Sie weitere Zeit in die Planung Ihres E-Business-Projektes investieren.

Bei diesen Projektschritt können Sie sich durch die WEBAGENCY E-Commerce AG unterstützen lassen. Hier erfahren Sie mehr über unser Leistungsangebot >>> E-Business-Strategie / -Konzeption <<< .

Wir beraten Sie gerne ausführlich und unverbindlich. Kontaktieren Sie uns!

Wie geht es weiter?

Am Ende der Planungsphase besitzen Sie eine E-Business-Grobkonzeption. Sie wissen welche Ziele Ihr Unternehmen im Netz erreichen will und welche Maßnahmen dafür nötig sind. Sie kennen die Rahmenbedingungen und den Ressourcenplan für Ihr E-Business Projekt.

In der zweiten folgenden zweiten Projektphase, der Feinkonzeption, arbeiten Sie Ihre Lösungsansätze in einem größeren Detaillierungsgrad aus. Welche Aufgaben Sie und Ihr E-Team bei der Feinkonzeption zu bewältigen haben, erfahren Sie im folgenden Abschnitt Feinkonzeption unseres Projektleitfadens.


Drucken Seite drucken Kontakt Bei WEBAGENCY anfragen
Empfehlen Seite weiterempfehlen

Dieser Leitfaden wurde vom E-Business Consulting-Team der WEBAGENCY (http://www.webagency.de) erstellt. Die WEBAGENCY E-Commerce AG konzipiert und realisiert E-Commerce- und E-Business-Lösungen für die Industrie, den Handel, die Dienstleistungsbranche und die öffentliche Hand.

Kopierverbot: Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Veröffentlichung nur mit schriftlicher Genehmigung der WEBAGENCY E-Commerce AG.



WEBAGENCY - Kaiserallee 62a - 76185 Karlsruhe - Fon: 0721/ 354 60 85 - Fax: 0721/ 354 60 89
© 1998-2009 WEBAGENCY - http://www.webagency.de - e-Mail: info@webagency.de